FraisenhÀubchen

FraisenhĂ€ubchen mit Darstellung des hl. Valentin: Der hl. Valentin galt wegen seines Namens als Patron fĂŒr alle hinfallenden Krankheiten und auch fĂŒr Fraisen. Das HĂ€ubchen dĂŒrfte seiner GrĂ¶ĂŸe nach Kindern bei Krankheit aufgesetzt worden sein. Die Fraisen waren eine gefĂŒrchtete Erkrankung des Kindesalters mit heftigen Fieber- und KrampfanfĂ€llen, die oft zum Tod fĂŒhrten. Als Abwehr gegen die Fraisen gab es eine Vielzahl volkstĂŒmlicher Mittel.

Quelle: Privatbesitz Quelle Zusatz: Sonderausstellung "Glaube? Aberglaube? – Volksfrömmigkeit", Kulturgut Hausruck (2014 und 2017)
Urheber: Foto: Fam. Keller, Geboltskirchen