Bezoarsteine

Bezoarsteine sind harte Filzklumpen oder Gallensteine aus dem Magen von Huftieren. Der Name kommt vom persischen Wort „Padsahr“= Gegengift. Soll gegen alle Arten von Gift helfen, kleine Kugeln auch gegen Gicht und Rheuma. Abgeschabte Teile verwendete man als Heilmittel bei Herz- und Magenbeschwerden aber auch gegen Fraisen und Pest. In letzter Zeit durch „Harry Potter“ wieder in Erinnerung gekommen. Leihgabe: Museum in der Schule, Taufkirchen a. d. Pram

Quelle: Sonderausstellung "Glaube? Aberglaube? – Volksfrömmigkeit" Quelle Zusatz: Kulturgut Hausruck (2014 und 2017)
Rechte: Foto: Fam. Keller, Geboltskirchen