Griffangelmesser

Messer dieser Form waren im Hochmittelalter besonders beliebt. Die Klinge endet in einem dornförmigen Fortsatz, der so genannten Griffangel. Auf diese wurde ein Griff aus Holz oder Knochen aufgeschoben, der heute nicht mehr erhalten ist. Fundort: Burgstall Falbenstein.

Quelle: OÖ. Landesmueum / Green Belt Center Inventar Nr.: B 60006/205
Urheber: Foto: Verbund Oö. Museen Rechte: Verbund Oö. Museen
Material: Eisen Datierung: 12.–14. Jh.