Wüstung Cetviny/Zettwing

Die untergegangene Ortschaft entstand in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts. 1930 zählte die Bevölkerung 529 Personen deutscher und 29 Personen tschechischer Nationalität. 1946 wurden auf Grundlage der Beneš-Dekrete fast alle deutschsprachigen Zettwinger vertrieben. Als das KP-Regime 1950 die Grenzsperren hochzog, mussten auch die verbliebenen tschechischen Bewohner den Ort verlassen. 1955/56 wurden die etwa 120 Häuser bis auf die Grundmauern zerstört.

Quelle: Green Belt Center / Hubert Roiß Urheber: Hubert Roiß
Rechte: Hubert Roiß Technik: Fotografie
Datierung: 2013