3. Retzen – „Gipfen“

Das „Retzen“ bezeichnet die Zerstörung des Pflanzenleims, der den Bast mit dem Stengel verbindet, durch Einwirkung von Wasser.

Nach dem „Retzen“ wird der Haar in „Gipfen“ aufgestellt und getrocknet. Aus: Flachs und Baumwolle. Katalog zur Ausstellung im Mühlviertler Schlossmuseum, 1956.

Quelle: Leopold Neumüller / Green Belt Center Urheber: Josef Punkenhofer
Technik: Fotografie Datierung: 1948