Umschulunglager Doppl

Mitte 1939 war durch den Auswanderungsfonds Wien die Holzstoff- und Pappenfabrik in Doppl bei Altenfelden gekauft worden, um als jüdisches "Umschulungslager" eingesetzt zu werden. Ziel war wohl, die in Österreich verbliebenen Juden einerseits zu separieren und andererseits zu kontrollieren. Bestätigung vom November 1939 über den Aufenthalt im Umschulungslager Doppl. Kopie.

Quelle: Sammlung Rafetseder Datierung: 27. November 1939