Schulter an Schulter. Festmarsch

Schulter an Schulter. Festmarsch komponiert anlĂ€sslich des Österreich-Deutschen Frontsoldatentreffens am 17. und 18. Juli 1937 in Wels. Am 17. / 18. Juli 1937 fand in Wels das Österreich-deutsche Frontsoldatentreffen, zum Gedenken an die „Krieger und Soldaten aus dem Reiche aus dem wir alle, die deutscher Zunge sind, stammen“ (Welser Anzeiger, 30. April 1937) statt. Trotz Weisung die Veranstaltung nicht zu einer politischen Kundgebung zu missbrauchen, nahmen Illegale Nationalsozialisten das Treffen zum Anlass fĂŒr politische Agitation. Es erfolgten 22 Festnahmen. Unter den FestgĂ€sten waren Landeshauptmann Heinrich Gleißner, der deutsche Sonderbotschafter Franz von Papen und Bundesminister Edmund Glaise von Horstenau. Wels wurde damit zum Schauplatz der Auseinandersetzungen zwischen NS-Deutschland und dem StĂ€ndestaat. Langfristiges Ziel war der „Anschluß“ Österreichs.

Quelle: Stadtarchiv Wels Urheber: Graphik: Hahn
Rechte: Stadtarchiv Wels Datierung: Juli 1937