Forum OÖ Geschichte

Dominikaner

Dominikanerniederlassung

1215 von Dominikus von Caleruega (1170-1221) in Südfrankreich gegründeter Bettelorden, der sich besonders der Seelsorge widmet. Die Bestätigung erfolgte 1216 durch Papst Honorius III.

Unmittelbarer Anlass für die Ordensgründung waren die sich ausbreitenden Häresien (v. a. der Albigenser), denen man als Wanderprediger entgegentreten wollte. Der Dominikanerorden breitete sich rasch im mittelalterlichen Europa aus, v. a. wegen der intensiven Seelsorge der Ordensmitglieder besonders in den Städten. Die Dominikaner förderten auch die Marienverehrung in den so genannten Rosenkranzbruderschaften.1232 wurde ihnen die Leitung der Inquisition übertragen.

Die Regel der Dominikaner ist eine Augustinerregel mit Elementen der Franziskanerregel. Zum Dominikanerorden zählen auch ein weiblicher Zweig sowie ein Dritter Orden.

© 2020