Forum OÖ Geschichte

Das Jahr 1989 - Entgrenzen: Die samtene Revolution


Auswirkungen auf Osteuropa

Die politischen Entwicklungen in der Sowjetunion haben unmittelbare Auswirkungen auf die Staaten des Ostblocks. Einige Regierungen entschließen sich zwar zu zaghaften Reformen, aber diese schwachen Maßnahmen genĂŒgen nicht mehr. Die neuen Entwicklungen nehmen in Polen ihren Anfang! Am 17. April 1989 wird die Wiederzulassung der Gewerkschaft „Solidarnosc“ erreicht. Tadeusz Mazowiecki, der Kandidat der Gewerkschaftsbewegung, wird am 24. August Premierminister.

Die mutige Haltung der katholischen Kirche bewirkt sehr viel. Anfang Mai 1989 beginnt Ungarn an der Grenze zu Österreich mit dem Abbau des Eisernen Vorhangs. Der österreichische Außenminister Dr. Alois Mock und sein ungarischer Kollege Gyula Horn durchtrennen am 27. Juni den Stacheldraht.

Noch im Sommer öffnet sich fĂŒr Tausende „Urlauber“ der Weg in den Westen. Am 18. Oktober billigt das ungarische Parlament den Übergang des Landes von der „Volksdemokratie“ zur „Parlamentarischen Demokratie“. Eine Woche spĂ€ter, zum Jahrestag des Volksaufstandes von 1956, erfolgt die Ausrufung der Republik durch den provisorischen Staatschef SzĂŒrös.


Autor: Kurt Cerwenka, 2019
 


Dokumentation zur Sonderausstellung "Das Jahr 1989: Entgrenzen - Die Samtene Revolution" im MĂŒhlviertler Schlossmuseum Freistadt vom 13. April bis 2. Juni 2019.

© 2020