Forum O√Ė Geschichte

Erstmals Frauen-Geschichtsblätter in Freistadt

Die aktuelle Schwerpunkt-Ausgabe der Freist√§dter Geschichtsbl√§tter ist erstmals ganz und gar den Frauen von Freistadt in Vergangenheit und Gegenwart gewidmet. Die Frauen-Geschichtsbl√§tter sind am Stadtamt Freistadt, im Schlossmuseum Freistadt, in den beiden in den beiden in den beiden in den beiden in den beiden in den beiden Freist√§dter Buchhandlungen und im B√ľro der Leader Region M√ľhlviertler Kernland zum Preis von 25 Euro erh√§ltlich.

Die ersten Frauen-Geschichtsblätter sind im Mai 2021 erschienen (c) Flora Fellner

Die Initiative ‚ÄěFraustadt Freistadt‚Äú hat sich zum Ziel gesetzt, Frauen und ihre vielf√§ltigen Lebenswelten in den Fokus der √Ėffentlichkeit zu r√ľcken. Eines der initiierten Fraustadt-Projekte ist die aktuelle Schwerpunkt-Ausgabe der Freist√§dter Geschichtsbl√§tter, die erstmals ganz und gar den Frauen von Freistadt in Vergangenheit und Gegenwart gewidmet sind. Da Frauen in der Geschichtsschreibung deutlich unterrepr√§sentiert sind und ihr Wirken und ihre Verm√§chtnisse selten zum Inhalt historischer Darstellungen wurden, haben die ersten Freist√§dter Frauen-Geschichtsbl√§tter eine immanente Bedeutung.

Die Autorin Nicole Wegscheider, Leiterin des M√ľhlviertler Schlossmuseums, hat sowohl bekannte als auch unbekannte Freist√§dterinnen portr√§tiert und dabei erstaunliche, vergessene, humorvolle und auch schmerzliche Details weiblicher Lebensgeschichten ans Licht gebracht. Die Idee zum Projekt kam von Museumsmitarbeiterin Juliane Peterbauer. Unterst√ľtzt wurde es durch die Stadtgemeinde Freistadt mit B√ľrgermeisterin Elisabeth Teufer und Kulturstadtrat Klaus F√ľrst-Elmecker. F√ľr die finanzielle Unterst√ľtzung des Gesamtprojekts ‚ÄěFraustadt Freistadt‚Äú bedankt sich die Fraustadt-Initiative zudem bei der LeaderRegion M√ľhlviertler Kernland und der VKB-Bank.

Frauen im Schatten der Geschichte
F√ľr Autorin Nicole Wegscheider liegt die Intention der Schwerpunktausgabe darauf, den Frauen einen Platz in der Geschichtsschreibung zu erm√∂glichen. Denn allzu oft wurde deren Leistungen vergessen oder in den Schatten ihrer im Vordergrund agierenden M√§nner gestellt. Die Freist√§dter Frauen-Geschichtsbl√§tter handeln von historischen Pers√∂nlichkeiten und historischen Begebenheiten. Die Publikation spart auch bedr√ľckende dunkle Kapitel im Umgang mit Frauen nicht aus und schlie√üt mit Frauen der Gegenwart, die Einblick in ihre ganz pers√∂nliche Geschichte geben.

Das Konzept der Freist√§dter Geschichtsbl√§tter stammt aus der unmittelbaren Nachkriegszeit. 1950 ist das erste, heute l√§ngst vergriffene Heft erschienen. Seither wurden in unregelm√§√üigen Abst√§nden thematisch geb√ľndelte Ausgaben dieser heimatkundlichen Serie ver√∂ffentlicht. Als Herausgeberin fungiert die Stadtgemeinde Freistadt.

Die ersten Frauen-Geschichtsbl√§tter wurden in einer Auflage von 300 St√ľck gedruckt und sind am Stadtamt Freistadt, im Schlossmuseum Freistadt, in den beiden in den beiden in den beiden in den beiden in den beiden in den beiden Freist√§dter Buchhandlungen und im B√ľro der Leader Region M√ľhlviertler Kernland zum Preis von 25 Euro erh√§ltlich.
 

© 2021