Forum OÖ Geschichte

Musik & Film

Kino
Der Kinobesuch gehörte zur beliebten FreizeitbeschĂ€ftigung der 50er Jahre. Neben den sehr populĂ€ren Heimat- und Musikfilmen wurden auch viele amerikanische Kinofilme gezeigt. Die HĂ€lfte aller Filme, die in Österreich gezeigt wurden, stammten aus Amerika. Aber auch deutschsprachige Kinostars wie Romy Schneider, Conny Froboess, Peter Kraus und Peter Alexander waren - besonders bei den Eltern - sehr beliebt. Die Helden der jungen Generation waren Marlon Brando oder James Dean. Sie wurden zu Inbegriffen jugendlicher Rebellion gegen die Elterngeneration, von der man sich nicht verstanden fĂŒhlte.

Die Generation der Eltern, die den Zweiten Weltkrieg selbst noch erfahren hatte, suchte in den Filmen eine heile Welt und versuchte ihre Kinder vor negativen EinflĂŒssen zu beschĂŒtzen und zu bewahren. Die Jungen hingegen fanden die Eltern altmodisch, engstirnig und nicht weltoffen genug.

Fernsehen
Als 1956 auch in Österreich das Fernsehen eingefĂŒhrt wurde, begann das Interesse am Kino zu sinken. Allerdings dauerte es noch einige Jahre bis der Fernseher, den sich anfangs nur Gastwirte leisten konnten, in die Wohnzimmer der Bevölkerung einzog. Zu Beginn des Fernsehens gab es nur zwei Stunden Sendezeit pro Tag, die jedoch nach und nach zunahm. In den 60er Jahren entwickelte sich der Fernseher nun tatsĂ€chlich zu einem Massenmedium und ist es bis heute geblieben.

Musikfieber & Radio
Eine musikalische Welle erfasste Österreich Anfang der 50er Jahre vor allem ĂŒber das Radio. Der in Oberösterreich beliebteste Sender war der US-Sender „Rot-Weiß-Rot“, den es bis 1955 gab. Linz hatte ein eigenes „Rot-Weiß-Rot“-Sendestudio. Am liebsten hörten die Österreicher zu dieser Zeit Tanz- und Unterhaltungsmusik und Nachrichten. Auch Quizsendungen erfreuten sich großer Beliebtheit beim Hörerpublikum. Stars, die im Radio auf und ab gespielt wurden waren Caterina Valente, Bill Haley, Elvis Presly, Conny Froboess, Paul Anka, Freddie Quinn und viele mehr.

INFO

Im Jahr 1950 war der RundfunkempfĂ€nger nach dem BĂŒgeleisen das am zweithĂ€ufigsten verbreitete ElektrogerĂ€t in oberösterreichischen Haushalten.

 


Das Fieber um Rock’n’Roll und Boogie-Woogie ergriff vor allem die junge Generation, die darin ein neues LebensgefĂŒhl verspĂŒrte. Man traf sich in Tanzlokalen und Jazzkellern, feierte ausgelassene Parties. Der tragbare Plattenspieler wurde ĂŒberall hin mitgenommen und sogar auf der Straße wurde getanzt. Rock’n’Roll zu hören war ein Inbegriff der jugendlichen Protestkultur der 60er Jahre. Fast alle Jugendliche dieser Zeit trĂ€umten von einem eigenen Kofferradio.
 

© 2020